webleads-tracker

Die präventive Instandhaltung

Startseite » Instandhaltungsmethoden » Die präventive Instandhaltung

Die präventive Instandhaltung

Die präventive Instandhaltung wird vor einer Panne durchgeführt, um den Stillstand einer Maschine zu verhindern. Die präventive Methode kann jederzeit, ohne genaue Kontrolle der Maschine oder ohne genauen Zeitplan durchgeführt werden.
Eines der Ziele der präventiven Instandhaltung ist natürlich die Kostenreduzierung durch die Verringerung des Instandhaltungsbudget, die kostenintensiven Einsätze der korrektiven Instandhaltung zu vermeiden und auch weniger Arbeitsstunden und Energien einzusetzen (Elektrizität, Diesel, Fett und Schmierstoff, Ersatzteile…) und das Lager bessere zu verwalten.

Andererseits kann eine Anlage die durchgehend instandgehalten wird, die Arbeitsverhältnisse verbessern: Ein undichtes Förderband das Staub erzeugt, ein lauter Motor oder eine abgenutzte Kraftübertragung wird unangenehmen Lärm erzeugen. Man kann zwischen 3 verschiedenen Arten der präventiven Instandhaltung unterscheiden:

 

Die systematische Instandhaltung

Die systematische Instandhaltung wird auf Langzeit geplant in Bezug auf die Benutzung der Maschine oder Bestandteile. Zum Beispiel das Wechseln der Filter in der Klimaanlage eines Autos wird nach einer gewissen Dauer durchgeführt, um Verschmutzungen im Auto und Kontamination zu verhindern.

In der Industrie kann es sich um einen Riemen einer Maschine oder eines Staubsaugers handeln : Der elektrische Motor betreibt durch einen Riemen eine Unterdruckpumpe wie einen Roots zum Beispiel. Dieser muss nach einer gewissen Zeit oder einer gewissen Anzahl an Benutzungsstunden ausgetauscht werden.

Die vorgesehene Instandhaltung

Bei der vorgesehenen Instandhaltung gibt es eine geplante Kontrolle des Materials durch Analysen und Tests um die Festigkeit des Materials und die Instandhaltungszyklen zu definieren.

Zum Beispiel wird die Qualität des Wassers in einem Schwimmbad durch wöchentliche oder tägliche Analysen definiert bis eine Mindestqualität erreicht wird und das Wasser ausgewechselt werden muss. In der Industrie haben pneumatische Bestandteile wie ein Druckluftgefäß Zertifikate die seine Benutzungsdauer definieren. Die Behälter müssen regelmäßig kontrolliert werden um jegliche Undichtheiten oder Schäden vor dem Wechsel, der Reparation oder der Erstellung eines neuen Zertifikats ausfindig zu machen.

Die Konditionsinstandhaltung

Die Konditionsinstandhaltung ist eine Instandhaltung die während der Probleme und Schäden die zu einer Anomalie führen können durchgeführt wird. Es handelt sich dabei um eine visuelle ungeplante oder geplante Inspektion.

Als Beispiel wird ein Reifen dessen Verschleißanzeige langsam nicht mehr sichtbar ist, nicht weiter benutzt. Man hat visuell festgestellt, dass die Verschleißanzeige angegriffen wurde und dass daher die technischen Grenzen des Reifens bald erreicht sind. Man muss ihn daher schnell auswechseln.

Im Industriebereich stellt man visuell fest, dass ein Förderband dessen Gurt anfängt Rinnen durch die Steinschläge bei der Aufgabe aufzuweisen oder an manchen Orten abgefräst ist bald umgetauscht werden muss, um das Zerreißen des Bandes zu vermeiden und eine Beschädigung der Anlage vorzubeugen.