webleads-tracker

Die korrektive Instandhaltung

Startseite » Instandhaltungsmethoden » Die korrektive Instandhaltung

Die korrektive Instandhaltung

Wenn man über korrektive Instandhaltung redet besteht der Hintergrundgedanke, dass die Maschine kaputt oder nicht mehr funktionsfähig ist und das Ziel der Operation ist es, den Apparat zu sanieren. Diese Instandhaltung kann mit einer präventiven Instandhaltung verbunden werden. Man kann zwischen 2 Typen korrektiver Instandhaltung unterscheiden:

Die kurative/korrektive Instandhaltung

Letztere besteht aus der kompletten Sanierung der Installation (Maschine) nachdem ein Problem festgestellt wurde, dass keine Auswirkungen auf den Prozess oder die Benutzung der Maschine und des verbundenen Systems hat.
Zum Beispiel ein kaputter Scheibenwischermotor wird nicht dazu führen, dass das Auto nicht mehr fahren kann. Eine kurative Instandhaltung bestünde darin, dass man den kaputten Motor durch einen neuen ersetzt, um das Problem definitiv zu beheben.
In der Industrie kann es sich zum Beispiel um eine Entstaubung handeln dessen Saugleistung wegen Filteranbackungen verringert ist. Dieses Problem beeinträchtigt nicht den Prozess sondern führt zu mehr Staubaufkommen und Ablagerungen wegen der geschwächten Absaugung. Die korrektive Instandhaltung würde zu einem Tausch der Taschenfilter führen um der Maschine seinen normalen Unterdruck wiederzugeben, damit die Aufgabe 100% erfüllt wird.

Die korrektive/graduelle Instandhaltung

LDie korrektive /graduelle Instandhaltung wird eingesetzt wenn ein Problem mit starken Auswirkungen identifiziert wurde. Hier ist das Ziel den Fehler provisorisch zu reparieren um eine Benutzung des Materials zu ermöglichen bevor eine kurative oder präventive Instandhaltung durchgeführt wird.

Ein Gartenschlauch der ein Leck hat und der daher wenig Wasserdurchlauf aufweist wird provisorisch repariert indem Thesafilm auf das Leck geklebt wird, um den Schlauch wieder benutzen zu können.

Um das Risiko eines neuen Lecks zu vermeiden wird eine kurative oder präventive Instandhaltung durchgeführt, die darin bestünde den Schlauch auszutauschen oder seine Länge bis zum Leck zu reduzieren, um wieder eine perfekte Dichte zu erhalten.
In der Industrie, kann ein gerissenes Förderband nicht weiter benutzt werden. Die Lösung wäre provisorisch Klammern einzusetzen um das Band wieder benutzen zu können. In einem zweiten Schritt kann die kurative Instandhaltung das Problem lösen, indem das Band ganz ausgetauscht wird oder durch einen Vulkanisationseinsatz wieder zusammengeklebt wird.

Zusammenfassung

In beiden Fällen müssen wir in einem ersten Schritt das Problem identifizieren und lokalisieren. In einem zweiten Schritt wird dann die Lösung eingesetzt um die Benutzung wieder aufzunehmen. Es gibt also zwei Hauptschritte: Die Fehleranalyse : Identifizierung des Fehlers (Ursache, Effekt, Lösung) und die Reparatur.